Image

Wir hatten das Vergnügen, bei der Präsentation der neuen Busse der AUVASA in Valladolid dabei zu sein

Es handelt sich um die ersten 18 Meter langen, emissionsfreien Elektrogelenkbusse des Modells Irizar ie tram, die als neuer Teil der AUVASA-Flotte in den nächsten Tagen auf der Linie 1 in Betrieb genommen werden.

Der Irizar ie tram bietet mit ihrem modernen und innovativen Design eine besondere Attraktion für die Stadt und gleichzeitig ein Höchstmaß an Komfort, Barrierefreiheit und Sicherheit für Fahrer und Fahrgäste.

Der erste Irizar ie bus ist bereits auf den Straßen von Liechtenstein unterwegs

Insgesamt werden vier Busse in den LIEmobil-Linienverkehr eingebunden. Es handelt sich um 12 Meter lange, 100% emissionsfreie Elektrobusse, die von der BUS Ostschweiz AG betrieben werden.

Die Busse wurden von unserem Schweizer Vertriebspartner JJ Industrial Solutions Schweiz AG geliefert.

Ab nächstem Jahr verkehren die Elektrobusse von Irizar e-mobility auf den Straßen von Krakau in Polen

Aduna, 25 de novembro de 2022

Irizar e-mobility continua a captar novos mercados no norte da Europa e assina um contrato com o operador polaco MPK Krakow (Miejskie Przedsiebiorstwo Komunikacyjne) para o fornecimento de quatro autocarros 100% elétricos zero emissões, com a opção de entrega de outros três autocarros.

Cracóvia converte-se assim na primeira cidade polaca a incluir na sua frota os autocarros elétricos da Irizar e-mobility.

O modelo escolhido pelo operador foi o Irizar ie bus, de 12 metros de comprimento. Um autocarro silencioso, seguro e confortável, que contribuirá sem dúvida para a transição energética e para alcançar os ambiciosos objetivos desta cidade em matéria de mobilidade sustentável.

Os veículos, que incluem baterias com tecnologia própria da Irizar, contarão com 3 portas, 1 assento para o condutor, 26 lugares sentados e capacidade para até 91 passageiros. Estes veículos estão equipados com soluções para PMR e zonas para cadeiras de rodas, para facilitar a acessibilidade e a circulação fluida no interior do autocarro. A carga das baterias realiza-se através do pantógrafo invertido ou na garagem, mediante uma tomada de carga Combo 2 situada no eixo 1. Os carregadores serão fornecidos por Jema Energy, uma empresa do Grupo Irizar.

No que se refere aos sistemas de segurança, estos autocarros incorporam sistemas completos de CCTV, contador de pessoas e câmaras de ângulos mortos, entre outros dispositivos.

“Estamos muito satisfeitos por saber que os utentes dos transportes públicos de Cracóvia poderão viajar no próximo ano nos novos autocarros elétricos da Irizar e-mobility. Este será o primeiro projeto de eletromobilidade na Polónia para esta empresa. Esperamos uma boa cooperação futura com Irizar e-mobility” afirmou Marek Gancarczyk, porta-voz de MPK Krakow.

“Esta é a primeira vez que implementaremos as nossas soluções de mobilidade sustentável numa cidade polaca, o que nos enche de orgulho e satisfação. Com os nossos autocarros elétricos, esperamos enriquecer a experiência de viagem dos habitantes de Cracóvia, assim como ter um impacto positivo na sua qualidade de vida” comenta Mikel Irizar, Responsável Comercial para a Europa de Leste na Irizar e-mobility.

Em janeiro deste ano, os habitantes desta cidade tiveram a oportunidade de viajar num autocarro elétrico da Irizar e-mobility, mais concretamente num ie tram, que realizou vários testes em diferentes cidades europeias.

Este contrato representa, sem dúvida, mais um passo na estratégia de posicionamento do Grupo Irizar de proporcionar soluções de mobilidade sustentável para o mercado europeu.

Irizar e-mobility liefert EMT Fuenlabrada sieben Elektrobusse

Aduna, 20. Dezember 2022 

Irizar e-mobility bleibt im Inland marktführend: Der neue Auftrag von EMT Fuenlabrada sieht die Lieferung von sieben emissionsfreien und 100 % elektrischen Stadtbussen vor.  

Das Modell der Wahl ist der Irizar ie tram von 12 Meter Länge. Der öffentliche Verkehr von Fuenlabrada bekommt durch das avantgardistische und innovative Design des Stadtbusses in Straßenbahnoptik ein neues Gesicht. 

Hier einige bemerkenswerte Kennzahlen: geräuscharmer Betrieb (unter 70 dB bei laufender Klimaanlage), große Förderkapazität, barrierefreier Ein-/Ausstieg und Durchgang und ein geräumiger Passagierraum, der zudem hell, bequem, angenehm und sicher ist. Die Fahrzeuge sind mit USB-Anschlüssen ausgestattet, um die Akkus der Mobilgeräte von Passagieren aufzuladen. 

Puncto Barrierefreiheit glänzt der Niederflurbus durch eine Ein-/Ausstiegsrampe, speziell eingerichtete PEM-Plätze und -Bereiche, Türöffnungsknöpfe mit Akustik- und Leuchtsignal oder Halteknöpfe mit Brailleschrift. 

Es handelt sich um einen absolut sicheren Stadtbus, der u. a. mit Überwachungskameras und Sensoren zur Warnung vor Hindernissen ausgestattet ist. 

Die dreitürigen Fahrzeuge mit 26 Sitzplätzen und einer Förderkapazität von 80 Passagieren werden Teil der Flotte von EMT Fuenlabrada. Die 430 kWh Batterien von Irizar können per invertiertem Stromabnehmer oder Combo-2-Stecker aufgeladen werden. Der Motor in mittlerer Lage hat eine Leistung von 206 kW. Die Reichweite der Stadtbusse des Modells ie tram beträgt 16 Betriebsstunden.  

Mit diesen nachhaltigen und innovativen Fahrzeugen wird zweifellos ein großer Beitrag zur Dekarbonisierung des öffentlichen Verkehrs von Fuenlabrada geleistet.

Die spanische Stadt Tudela setzt auf Elektrobusse von Irizar e-mobility

Tudela hat ein neues Nahverkehrsangebot vorgestellt, das im nächsten Jahr in Betrieb genommen werden soll. Dafür wird die Flotte um zwei 100 % emissionsfreie Elektrobusse des Modells Irizar ie tram von 12 Meter Länge ergänzt.

 Bei der Vorstellung des neuen Linienverkehrs konnten Vertreter von Medien, städtischen Gruppen und interessierte Bürgerinnen und Bürger dieses moderne Fahrzeug ausprobieren, mit dem Tudela seinem Null-Emissions-Ziel einen Schritt näher kommt.

Image